Blog - Tanz zum Sonntag

Liebe Tanzfreudige,
Licht tut uns gut, kann aber auch erschrecken. Die Jünger sehen Jesus strahlend hell - und bekommen Angst. Dabei bekommen sie einen Vorgeschmack auf die Auferstehung...
Manchmal müssen wir uns öffnen, damit das Dunkel sich in Licht wandeln kann. Dazu lädt die Gebärde dieses Sonntags ein.
Eine gesegnete 2. Fastenwoche!
Michaela

Liebe Tanzfreudige,
Wusstet ihr, dass neben der Buße auch die Tauferinnerung und die Vorbereitung auf die Tauferneuerung Sinn der österlichen Bußzeit sind?
Dem werden die beiden Lesungen des 1. Fastensonntags gerecht, in denen es um das Bundeszeichen, den Regenbogen, und die Taufe geht.
Erneuern wir unseren Taufbund mit der heutigen Gebärde.

Eine...

Liebe Tanzfreudige,
"Wenn du willst, kannst du..." Der Aussätzige in heutigen Evangelium vertraut sich Jesus aus der Tiefe her an - und Jesus nimmt ihn an der Hand: "Ich will"...
Auch wir dürfen zu Jesus sagen: Herr, wenn du willst, kannst du... Setze ein, was du dir von ihm jetzt wünscht - und empfange seine Hand, die dich aufrichtet.....

Liebe Tanzfreudige,
"Alle suchen dich" - die Jünger finden Ihn, den alle suchen, im Gebet, im Gespräch mit seinem Vater.
Das kann uns einladen, der Frage nachzuspüren, wo wir suchen - und finden...
Einen frohen Sonntag, an dem wir Jesus finden, wünscht herzlich
Michaela

Liebe Tanzfreudige,
eine spannende Geschichte im Evangelium dieses Sonntags! Jesus lehrt mit Vollmacht - die Menschen staunen, ein Dämon wehrt sich...
Wehrt sich in mir manchmal etwas gegen das Gute - oder auch gegen die Herausforderungen des Lebens?
Lassen wir es zu - und lassen wir das Abwehren übergehen in eine Annahme. ein Zustimmen zu dem,, was...

"Kehrt um" - das kann streng und fordernd klingen in unseren Ohren... Aber es geht einfach nur um ein "Umwenden", die Bliockrichtung ändern, weil sie nicht mehr stimmig ist. Vielleicht hat Gott dich auch schon einmal "umgedreht" - und seither ist etwas denkbar, was vorher unmöglich schien?
Lassen wir uns umwenden, und gehen wir neu...


Gebärde hören-sehen-gesehen werden
stehen - hören
Arme zur Orantehaltung öffnen (mich ansehen lassen)
Arme nach oben strecken (mich dem Rufenden zuwenden)
Arme auf Herzhöhe absenken zur Schale (empfangen)
Arme weiten (weitergeben)

mit dem Fest der Taufe Jesu endet die Weihnachtszeit. Es erinnert uns auch an unsere eigene Taufe. Wisst ihr euren Tauftag? Es lohnt sich, nachzuforschen und immer wieder der eigenen Taufe dankbar zu gedenken! Gebärde und Musik dafür findet ihr wieder unten!Eine gute Woche und herzlichen Gruß!

Liebe Tanzfreudige,

Jedes Jahr berührt es neu - und passt es heuer vielleicht wie nie: Das Lied, das Dietrich Bonhoeffer wenige Monate vor seinem Tod für seine Braut geschrieben hat... Lasst es uns "tanzen" und uns so verbinden in einem großen Vertrauen!
Ein Hinweis zur Musik: Ihr habt sicher eure Lieblingsversion, verwendet sie gern! Mein Link...

Liebe Tanzfreudige,

am 4. Advent sehen wir Maria, die Gottes Sohn empfängt und in sich aufnimmt. Auch in uns lebt das Heilige. Die Gebärde dazu findet ihr wieder unten.
Natürlich könnt ihr auch hier wieder abwandeln und euch von eurem eigenen Empfinden in die Bewegung führen lassen.
Einen frohen 4. Advent und einen herzlichen Gruß!